Schottland: Drehort für Film & Fernsehen

Schottland Karte mit bekannten Drehorten © DFDS

Schottlands fantastische Landschaften, Burgen und Schlösser verzaubern als Filmkulisse vieler beliebter Fernsehsendungen oder Filme auf der großen Leinwand ein Millionenpublikum. Aber nichts ist besser, als selber vor Ort in die berühmten Drehorte einzutauchen! Auf einer Schottland Rundreise mit dem eigenen Auto könnt Ihr individuelll die Welten von Harry Potter und James Bond entdecken. Mit unserer Schottland Fähre reist Ihr entspannt an! Wir zeigen euch, wo die spannendsten Filmszenen und ganze Serien gedreht wurden.

1. Drymen und Doune Castle: Game of Thrones

Robert Stewart, der erste Duke of Albany und schottischer König im 14. Jahrhundert, hatte vermutlich nicht vor, DIE perfekte Filmkulisse zu schaffen. Es ist ihm dennoch gelungen. Doune Castle ist das Inbild einer spätmittelalterlichen Burg. Auf einem Felsvorsprung über den Fluss Teith in der früheren Grafschaft Stirling gelegen, hatte die Burg schon zahllose Auftritte auf der Leinwand oder im Fernsehen. Gerade erst diente sie als Burg Leoch in der Highland Saga „Outlander“. Berühmt als Drehort wurde Doune Castle alias Camelot bereits vor 40 Jahren in „Ritter der Kokosnuss“ des englischen Komikers Monty Python. Den Ritterschlag als Drehort erhielt Doune Castle als Burg Winterfell in der Fantasy Serie „Game of Thrones“. Die Burg Winterfell ist der 8.000 Jahre alte Sitz des Hauses Stark und Haupthandlungsort der ersten Staffel der Serie.

2. Glencoe: James Bond

Das Dorf Glencoe in den Highlands ist einer der schönsten Orte Schottlands. Malerisch in der umwerfenden Landschaft zwischen den Ufern des Loch Leven und den berühmten Bergschluchten des Tals (auf schottisch „Glen“) Glen Coe gelegen, ist dieses Reiseziel eine beeindruckende Kulisse für zahllose Filmmomente. So befindet sich das Zuhause von Großbritanniens bekanntestem Geheimagenten – James Bond – im atemberaubenden Glen Coe. In „Skyfall“ kehrt Daniel Craig als James Bond zu seinen schottischen Wurzeln auf das Familienanwesen Skyfall Lodge zurück. Das Anwesen wird im actionreichen Ende des Streifens dem Erdboden gleichgemacht – leider nur computeranimiert. Wer trotzdem in den ikonischen Drehort eintauchen möchte, folgt mit seinem Fahrzeug einfach den Spuren des britischen Geheimagenten und derselben Straße, die 007 in „Skyfall“ auf dem Weg zum Familienanwesen entlang fährt.

James Bond_co_DFDS

3. Glenfinnan Viaduct: Harry Potter

Seid gewarnt – es besteht Suchtpotential. Zumindest für alle Harry Potter Fans unter Euch. Der Glenfinnan Viaduct ist eine zauberhafte Eisenbahnbrücke in Glenfinnan in den westlichen Highlands und ein regelrechter Pilgerort für Liebhaber der magischen Harry Potter Filme. Auf der Strecke fährt der Hogwarts Express und bringt die Zauberschüler nach Hogwarts. Im realen Schottland quert der Jacobite Steam Train die Brücke und fährt von Fort William nach Mallaig. Harry Potter Fans können sich in den urigen Waggons in die tiefen Polster fallen lassen und sich in die Zauberwelt von Harry, Hermine und Co träumen. Auf der Fahrt zieht eine wunderschöne Landschaft vorbei. Der Zug passiert den Loch Shiel – in den Harry Potter Filmen der Hogwarts See. Ein Tipp: Tickets für den Jacobite Steam Train bucht man am besten schon einige Wochen vor der Schottlandreise. Wenn der Buchungslink nicht funktioniert, einfach anrufen unter der Telefonnummer +44 1524 732 100.

4. Glen Nevis: Braveheart

Glen Nevis in den schottischen Highlands südlich von Fort William ist nicht nur ein beliebtes Ausflugs- und Wandergebiet für Outdoor Fans, sondern auch Drehort für den Schottland Kultfilm „Braveheart“ mit Mel Gibson in der Hauptrolle als William Wallace. Der Film basiert auf tatsächlichen historischen Ereignissen und den schottischen Aufständen gegen die Engländer am Ende des 13. Jahrhunderts. Am besten erkundet Ihr die atemberaubende Kulisse zu Fuß. Lasst Euer Auto auf dem Parkplatz am Glen Nevis Visitor Centre stehen und geht in Richtung des River Nevis. Am Ende der Straße stoßt Ihr auf zwei große, markante Erdhügel und ein Pfad schlängelt sich runter zum Fluss. Der Pfad führt vorbei an der Landschaft, die als Drehort für das Heimatdorf der Hauptfigur benutzt wurde. Auch die Eingangsszenen des Films wurden hier gedreht. Am Fluss selber wurden ebenfalls etliche Filmszenen platziert.

5. Eilean Donan Castle: Highlander

Die meist fotografierte Burg der Welt befindet sich wohl in Schottland, wurde 1220 erbaut und nennt sich Eilean Donan Castle. Die Burg thront auf einer kleinen Landzunge am Loch Duich in den westlichen Highlands. Bei Flut wird die Landzunge zur Insel und die Burg ist nur noch über eine steinerne Fußgängerbrücke zu erreichen. Die Burg hat nicht nur eine malerische, sondern auch eine strategisch wertvolle Lage zur Verteidigung. Sie war in der Vergangenheit Schauplatz zahlreicher Schlachten. Heute ist Eilean Donan Castle Schauplatz von Hollywood Produktionen. Filmfans ist die Burg als das Schloss der MacLeod im Fantasy-Action Epos „Highlander“ bekannt. Burg Führungen werden gekonnt inszeniert. Im Kilt und mit viel Herzblut berichten die Guides von der Geschichte der Festung und führen zu den Highlander Drehorten auf dem Gelände.

Highlander?_co_DFDS

6. Isle of Skye – Old Man of Storr: Prometheus

Keine Landschaft gehört mehr auf die Leinwand eines Kinos als die der größten Insel der Inneren Hebriden. Die Isle of Skye im Atlantik liegt unmittelbar vor der Westküste des schottischen Festlands. Die Insel ist ein magischer Ort und begeistert mit schroffen Bergketten, kilometerlangen Küsten und ergreifender Historie. Bringt Euer eigenes Fahrzeug mit und taucht auf Skye ins Abenteuer ein! Auf der Fahrt über die Insel kommt ihr an majestätischen geologischen Merkmalen der Insel vorbei. Nehmt Eure Wanderschuhe aus dem Kofferraum und erkundet den magischen Ort weiter zu Fuß – zum Beispiel die gigantische Felsnadel Old Man of Storr – ein bekannter Drehort auf der Trotternish Halbinsel. Ridley Scotts Sci-Fi Thriller „Prometheus“ beginnt hier im Jahre 2089 in Schottland. Eine Archäologin findet dort die antike Sternenkarte mit der Planetenkonstellation.

7. Dunrobin Castle: Rosamunde Pilcher

Im hohen Norden der schottischen Highlands an der Ostküste wartet ein wahres Märchenschloss auf Filmfans. Dunrobin Castle mit sechs Türmen, zahlreichen Erkern, fast 200 Zimmern und malerischen Gärten wirkt beinahe wie einer magischen Fantasiewelt entsprungen. Wer das weiße Schloss erblickt, denkt unweigerlich an eine romantische Filmkulisse. Das haben sich auch deutsche Filmemacher gedacht und das Schloss inklusive Anwesen bereits mehrmals für große ZDF Produktionen der beliebten Rosamunde Pilcher Roman Verfilmungen genutzt – zum Beispiel für „Wintersonne“ und „Zauber der Liebe“. Der aktuelle Schlossherr, Lord Strathnaver, öffnet das Schloss gerne für Besucher, die sich auf dem Weg zu den Orkney Inseln oder auf einer Schottland Rundreise befinden. Das Schloss, die Gärten, ein Museum und sogar Falknereivorführungen können von April bis Oktober besichtigt werden. Auf dem herrlichen Anwesen befinden sich luxuriöse Häuser, die inklusive Service angemietet werden können.

8. Hopetoun House: Outlander

Große Teile der ersten Staffel der historischen Serienverfilmung „Outlander“ wurden in Schottland gedreht. Die Serienmacher führte es bereits mehrmals zu einem faszinierenden Drehort unweit von South Queensferry in den schottischen Lowlands etwa 15 km westlich der schottischen Hauptstadt Edinburgh. Das Schloss Hopetoun House wurde im 17. Jahrhundert im gregorianischen Stil gebaut und weist neben dem repräsentativen Treppenhaus beeindruckende Deckenmalereien auf. Als Herrenhaus des intriganten Herzogs von Sandringham spielen Szenen der ersten und auch der neuen zweiten Staffel in diesem wunderbaren Schloss. Für die Serie wurde das Anwesen digital bearbeitet und verkleinert. In Wirklichkeit ist es viel größer und beeindruckender. Derzeit ist das Schloss für Besucher geschlossen, es wird aber zu Ostern 2017 wieder eröffnet.

Outlander_co_DFDS

9. Rosslyn Chapel: Der Da Vinci Code

Die Rosslyn Chapel ist eine Kirche aus dem 15. Jahrhundert, befindet sich im Dorf Roslin nahe Edinburgh und ist eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Schottlands. Verschwörungstheoretiker aus aller Welt pilgern auf den Spuren der Tempelritter nach Roslin oder versuchen, der Kapelle die Geheimnisse der Freimaurer zu entlocken. Fast 130.000 Besucher besichtigen die Kapelle und ihre prunkvollen Steinmetzarbeiten jährlich. Ein Großteil der Anziehungskraft beruht auf Bestseller Autor Dan Brown und dem millionenfach verkaufen Buch „Der Da Vinci Code“. Die Hauptdarsteller in der gleichnamigen Roman Verfilmung folgen mystischen Spuren, die sie auch nach Rosslyn Chapel führen. In der Kapelle wurden zahlreiche Innenaufnahmen für den Film gedreht.

10. Alnwick Castle: Robin Hood

Die Schlossanlage im englischen Alnwick ist nach Windsor Castle der zweitgrößte Adelssitz Englands und Stammsitz der Familie Percy. Zugegeben, wir wollten Euch an berühmte Drehorte in Schottland entführen, aber das faszinierende Schloss in Northumberland liegt nur einen Katzensprung von der schottischen Grenze entfernt. Alnwick Castle und die umliegende Parklandschaft bieten dramatische und unberührte Kulissen für Filmemacher. Von Harry Potter über Elizabeth bis Kevin Reynolds allzeit Filmeklassiker „Robin Hood – König der Diebe“ mit Kevin Costner. In diesem Film dient es als Drehort für das berühmte Nottingham Castle.

Galerie: Bekannte Drehorte in Schottland

Ihr habt Lust bekommen, diese bekannten Drehorte Schottlands selbst zu entdecken? Mit den DFDS Fähren reist Ihr ganz entspannt mit eurem eigenen Fahrzeug nach Schottland: Entdeckt unsere Fähre nach Schottland oder unsere Rundreise Angebote inklusive Hotelübernachtungen – jetzt informieren!

RUNDREISE ANGEBOTE ▸

Hinterlasse einen Kommentar