Festival Sommer in Schottland erleben

Scottish Piper_co_VisitBritain_Melody Thornton

Die Schotten wissen, wie man feiert! In Sachen Festivals und Feierlichkeiten macht den Schotten keiner etwas vor: Wenn sie nicht gerade zu Dudelsackmusik einen Baumstamm werfen oder sich in anderen adrenalinreichen Sportarten herausfordern, feiern sie ihre Traditionen und Kultur, schlüpfen für Straßenfeste in aufregende Kostüme oder warten mit regionaler Küche auf. Erkundet mit uns gemeinsam die Vielfalt an Festivals, die im Sommer auf Schottlandfans wartet.

Ceilidh Competition on Festival_co_VisitBritain

Das traditionelle Festival: Highland Games

Die Schotten haben die Geselligkeit im Blut und eine Gelegenheit, zusammen zu kommen, wurde noch nie ausgelassen. In den abgeschiedenen Highlands boten Wettbewerbe genau diese Gelegenheit. Die Highland Games sind traditionelle Veranstaltungen mit sportlichen Wettkämpfen, die früher Bestandteil der Treffen schottischer Clans (Gatherings) in den Highlands waren. Es heißt, dass die Highland Games ursprünglich von König Malcom Canmore im 11. Jahrhundert ins Leben gerufen wurden, um die stärksten Krieger und schnellsten Botenläufer zu ermitteln. Dieses Prinzip gilt eigentlich noch bis heute – damals wie heute wollen die Wettkämpfer beweisen, wer am stärksten und schnellsten ist.

Inveraray Argyll Highland Games_co_VisitBritain_Andrew Pickett

Ein Festival für die ganze Familie

Jährlich finden bis zu 100 verschiedene Highland Games statt. Sie sind verteilt über das ganze Land von Mai bis September. Die bekanntesten und größten Spiele finden alljährlich Anfang September in Braemar (einem Dorf in Aberdeenshire) statt. Hier ist oft sogar die königliche Familie anwesend. Die Festivals werden von traditioneller Musik (insbesondere vom Dudelsack) und Tänzen begleitet. Sie sind ein Volksfest für die ganze Familie und verzeichnen jährlich mehrere 100.000 Besucher. Wer selbst an einem der Wettkämpfe teilnehmen möchte, kann sich bei der Scottish Highland Games Association registrieren.

Royal Braemar Games_co_VisitBritain

Was gibt es dort zu sehen?

Traditionelle Disziplinen, sogenannte Heavy Contests, sind Baumstammüberschlag, Steinweitwurf, Hammerwerfen, Tauziehen, Axt-Zielwerfen oder Gummistiefel-Weitwerfen. Neben den Heavy Contest gibt es auch Wettbewerbe im Highland Dancing oder Dudelsackspielen. Bei den Birnam Highland Games gibt es außerdem eine Weltmeisterschaft im Haggis Essen, an der jeder über 18 teilnehmen kann. Haggis ist eine schottische Spezialität aus dem Magen eines Schafes, der u.a. mit Herz, Leber und Lunge des Schafes sowie Zwiebeln und Hafermehl gefüllt wird.

Dancers Fringe Festival_co_VisitBritain

Edinburgh Fringe Festival

Das Edinburgh Fringe Festival, oder einfach nur The Fringe genannt, findet alljährlich über einen Zeitraum von drei Wochen im August statt: In 2017 vom 04.-28. August. Das Festival gibt es seit 1947. Damals war es aber noch inoffiziell. 8 Theatergruppen führten unaufgefordert Vorführungen während des damals selbst noch jungen Edinburgh Festivals auf. Daraus entstand das Fringe Festival, denn von Jahr zu Jahr vergrößerte sich der Kreis der Teilnehmer. Der Name des Festivals rührt von diesem Ursprung her: Die Theatergruppen führten damals ihre Darbietungen am Rande (= on the fringe) des Edinburgh Festivals auf.

Show at Fringe Festival_co_VisitBritain

Was erwartet Euch dort?

Das Edinburgh Fringe Festival ist das größte Kunstfestival der Welt. In 2016 haben 50.266 Darsteller teilgenommen, die 3.269 Shows aufführten. Pro Jahr werden mehr als eine Million Karten verkauft. Die Bühnen sind sehr vielfältig. Sie reichen von regulären Theatern über umgewandelte Kirchen bis hin zu privaten Wohnzimmern oder einfach nur den Straßen von Edinburgh. Dargeboten wird überwiegend Theater – von Shakespeare bis zu experimentellen Darbietungen oder Comedy. Unter den Aufführungen finden sich aber auch Tanz, Zirkusdarbietungen, Kabarett, Shows für Kinder, Musicals und Opern.

Edinburgh Castle during Edinburgh Military Tattoo__co_VisitBritain

Das Royal Edinburgh Military Tattoo

Auch wenn der Name irreführend sein könnte: Tattoo hat in diesem Wortsinn nichts mit Körperkunst zu tun, sondern leitet sich von dem englischen Wort für „Zapfenstreich“ ab – also von einem militärischen Begriff. Ursprünglich wurde ausschließlich Militärmusik gespielt. Heute ist es das größte Musikfestival Schottlands und zeigt auch zivile Tanz- und Gesangsdarbietungen. Nach wie vor dominiert aber der militärische Teil. Das Festival findet seit 1950 jedes Jahr fast den gesamten August statt – in 2017 vom 04.-26. August – auf dem Platz direkt vor dem Edinburgh Castle. Es ist ein Teil des Edinburgh Festivals.

Royal Edinburgh Military Tattoo_co_VisitBritain

Worauf könnt Ihr euch freuen?

Feste Bestandteile des Festivals sind die Auftritte der Massed Pipes and Drums. Das sind aus mehreren Militärkapellen zusammengestellte Formationen von etwa 180 Dudelsackspielern und Trommlern. Weiterhin treten auf die Highland Spring Dancers, die zu traditioneller schottischer Musik tanzen, und der Lone Piper – ein einzelner Dudelsackspieler, der auf den Zinnen der Burg zum Gedenken an die gefallenen Soldaten der britischen Armee spielt.

Royal Edinburgh Military Tattoo Festival_co_VisitBritain

Was macht dieses Festival so besonders?

Ca. 1.000 Musiker und Tänzer treten jährlich auf und ca. 8.600 Zuschauer kommen zu jeder Show, wodurch sich etwa 220.000 Besucher jährlich die Aufführungen ansehen. Seit 1968 wird eine Aufführung pro Jahr im Fernsehen übertragen und von geschätzt 100 Millionen Zuschauern gesehen. Das Festival ist nicht kommerziell. Es steht unter der Schirmherrschaft von Prinzessin Anne und die durch den Ticketverkauf erzielten Überschüsse werden wohltätigen Organisationen zur Verfügung gestellt.

ERLEBE DIE FESTIVALS LIVE▸

Hinterlasse einen Kommentar