Outdoor-Erlebnisse und Tipps für Schottland

Mann steht am Viadukt in Schottland

Die besten Outdoor-Erlebnisse und Tipps für Schottland

Von Landschaften aus der Urzeit mit Spuren bereits ausgestorbener Tierarten bis hin zu grandiosen Berglandschaften und Glockenheidefeldern, die der schottischen Moorlandschaft ihre Farbe verleihen, stellt Schottland eine der unberührtesten Schönheiten Europas dar.

Wandern in den Bergen Schottlands

Outdoor in Schottland – Aktivitäten

Für diejenigen, die das Abenteuer lieben, hat Schottland viel zu bieten. Begebt Euch auf Entdeckungstour und genießt die atemberaubende und raue Natur der Highlands und die sanften Hügel der Lowlands mit versteckten Seen und tiefen Wäldern. Wie wäre es mit einer Sternenbeobachtung am Abend? In Schottland könnt Ihr die Sterne am Nachthimmel besonders gut beobachten. Wer nach Möglichkeiten sucht, die Wanderung durch die Natur mit einem Besuch in den vielen traditionellen und lokalen Pubs in abgelegenen Orten zu verbinden, dem empfehlen wir eine Pub-Wanderung auszuprobieren.

Entdeckt die atemberaubende Landschaft der Äußeren Hebriden

Die „Hebridean Way“ Fahrradroute ist eine 297 km lange Strecke, die über 10 Inseln des Archipels führt. Die Tour beginnt in Vatersay und endet in Lewis, dem nördlichen Teil des Archipels. Ihr überquert dabei insgesamt sechs Dämme, während Ihr durch zerklüfte Landschaften entlang der hübschen Küste und historischen Siedlungen vorbeiradelt. Die Region der Äußeren Hebriden hat dabei die perfekte Größe, um mit dem Fahrrad erkundet zu werden.

Mountainbikin in Schottland

Bergsteigen auf Schottlands Munros

Als schottische Munros werden Berge, die höher als 914,4 m (3000 Fuß) sind bezeichnet. Ihr werdet ein einzigartiges Gefühl von Freiheit erleben, wenn Ihr den Berggipfel erreicht habt! Der höchste Munro ist der Ben Nevis mit 1.345 m. Es gibt aber auch niedrigere Gipfel zu erklimmen, wie den Mount Kenn (939 m), Mayar (928 m) und Schiehallion (1.082 m), die nicht nur atemberaubende Ausblicke, sondern auch eine beeindruckende Tierwelt, mit Steinadlern und Rotwild, bieten.

Nature Reserve bei Glen Doll und Glen Clova

Entdeckt die North Coast 500

Wenn Ihr entlang der 500 Kilometer langen North Coast 500 fahrt, könnt Ihr auf der langen Straße mit den vielen verborgenen Pfaden quer durch das Land und entlang der beeindruckenden Küstenlandschaft ein Gefühl von Freiheit erleben. Die Rundreise dauert insgesamt 7 Tage und beginnt im nördlichen Inverness, wo Ihr den geheimnisvollsten See Europas und Heimat des berühmten Loch Ness Monsters vorfindet.

Blick auf schottischen See

Außerdem geht es entlang vieler alter Burgen und Schlösser, die Ihr während Eures Roadtrips besuchen könnt- einschließlich des Ardveck Castle, einer kleinen, aus dem 16. Jahrhundert stammenden Burgruine in Sutherland, einem wilden Landstrich der Highlands. Entlang der Route kommt Ihr ebenfalls an Durness vorbei, das von der dramatischen Landschaft von Sutherland umgeben ist. Hier befinden sich idyllische Dörfer auf den Klippen, zum Beispiel John O’Groats mit atemberaubenden Aussichten auf den feinen weißen Sandstrand.

Schottlands Strände

Schottlands Strände werden oft unterschätzt. Dabei bietet das Land wunderschöne Strände mit türkisfarbenen Wasser und feinen Sandstränden. Umgeben von riesigen Felsklippen und beeindruckenden Leuchttürmen bietet Euch das Land eine Reihe von Outdoor-Aktivitäten an der Küste. Wie wäre es mit ein bisschen Nervenkitzel? Beim Coasteering in Ayrshire, einer neuen Sportart, bei der Ihr entlang der zerklüfteten Küstenabschnitte klettert, beim Kitesurfen im Osten von Lothian oder beim Tauchen in Orkney. Schottlands Strände bieten fantastische Möglichkeiten für Adrenalin-Junkies.

Outdoor in Schottland - Küste

Die optimale Packliste für deine Outdoor-Reise

Wenn Ihr für Euer Outdoor-Erlebnis packt, solltet Ihr am besten mit leichtem Gepäck reisen. Wer mit Zelt und Rucksack auf Tour geht, sollte deshalb mit Bedacht packen, denn beim Campen braucht Ihr Einiges an Ausrüstung. Was alles nötig ist, zeigt Euch unsere Checkliste:

  • Wanderstiefel
  • Wanderstöcke
  • Stirnlampe
  • Reiseführer & Wanderrouten
  • Zelt
  • Schlafsack & Innenschlafsack
  • Tragbares Ladegerät
  • Karabinerhaken
  • Erste-Hilfe-Set
  • Einweggrills oder Gaskocher
  • Sonnencreme
  • Outdoor-Windlichter
  • Insektenschutzmittel
  • Gute Unterhaltung
  • Verschiedene Küchenutensilien

Wanderausrüstung

Sobald Ihr in Schottland angekommen seid, ist es wichtig, sich mit den lokalen Gegebenheiten auseinanderzusetzen und so wenig Spuren während Eurer Anwesenheit wie möglich zu hinterlassen. Das bedeutet u.a., den Boden vor Hitze zu schützen, die Bäume nicht zu beschädigen und den Abfall wegzuräumen. Außerdem solltet Ihr Euch auf ausgeschilderten Campingplätzen bewegen, damit die unberührte Natur weiterhin geschützt wird, während Ihr Euch als Touristen in der Natur aufhaltet. Tipp: Wild Campen ist in Schottland erlaubt. Mehr zu diesem Thema erfahrt ihr in unserem Blogbeitrag Wild Campen in Schottland.

Must-Sees in Schottland

Vogel-Liebhaber sollten unbedingt dem einsamen Loch Frisa einen Besuch abstatten, um die Seeadler zu beobachten, die hier brüten. Die viertgrößten Adler der Welt leben hier das ganze Jahr über in Schottland. Zum Beobachten eignen sich vor allem die Inneren und Äußeren Hebriden, wo die Seeadler seit drei Jahrzehnten wieder an der schottischen Westküste angesiedelt sind.

Seeadler

Schottlands wilde Schönheit, Isle of Skye, ist ein magischer Ort und eignet sich hervorragend für ausgedehnte Wanderungen. Die Isle of Skye ist die größte Insel der Inneren Hebriden und ist 80 Kilometer lang. Sie besitzt eine Reihe von malerischen Dörfern, darunter Armadale und Elgol, wo Ihr in die Kultur der einheimischen Bevölkerung eintauchen könnt. Hier könnt Ihr auch viele wilde Tiere, wie Delfine, Robben, Otter, Hirsche, Adler und Papageientaucher beobachten.

Schottische Landschaft am Morgen

Der Speyside Way ist einer der populärsten Wanderwege Schottlands. Der 135 km lange Fernwanderweg führt entlang des wilden River Spey, vorbei an einigen der schönsten Landschaften Schottlands. Wenn Eure Füße müde werden, lässt sich die Landschaft auch ganz wunderbar mit dem Fahrrad oder auf dem Rücken eines Pferdes entdecken.

Aussicht auf Schottlands Berge

Beste Reisezeit

Wann Ihr am besten in den Urlaub nach Schottland fahrt, hängt davon ab, was Ihr während Eures Urlaubs erleben möchtet. Wenn Ihr Euch bei gutem Wetter in der Natur aufhalten möchtet, bieten sich besonders die Monate Mai bis August an, da es sich um die wärmsten und trockensten Monate handelt.

Wenn Ihr nach etwas mehr Ruhe sucht und die Zeit der Schulferien vermeiden möchtet, ist ein Besuch Anfang Mai oder Mitte September der perfekte Zeitraum für Eure Reise. Dabei profitiert ihr vom guten Wetter und weniger Touristen.

Nordlichter am schottischen Himmel

Wusstet Ihr, dass Schottland auf derselben Höhe wie Norwegen und Alaska liegt? Deshalb eignet sich Schottland perfekt dazu, die fantastischen Nordlichter am Himmel zu entdecken. Während der klaren Nächte habt ihr sogar die Möglichkeit, die Nordlichter im Süden bis nach Edinburgh zu erblicken. Einen guten Blick habt Ihr zum Beispiel vom Arthur’s Seat, dem Hausberg der schottischen Hauptstadt Edinburgh. Weiter nördlich liegende Aussichtspunkte wie Orkney oder das Dark Skye Reserve im Galloway Forest Park sind ebenfalls prädestiniert dafür, eine gute Sicht auf die Nordlichter anzubieten. Die beste Uhrzeit, um die Nordlichter zu bestaunen, ist zwischen 6 Uhr Abends und 6 Uhr morgens in der Zeit von September bis Mai.

Outdoor in Schottland - Nordlichter

Wilde Natur

Auf den nördlichen Inseln von Schottland könnt Ihr besonders gut auf Walbeobachtung gehen, einer bei Touristen und Einheimischen beliebten Aktivität. Hier könnt Ihr beispielsweise Buckelwale, Pottwale und Zwergwale beobachten. Diese können von April bis September um Orkney und die Äußeren Hebriden herum gesichtet werden.

Anreise

Eure Anreise nach Schottland wird dabei unglaublich vereinfacht, wenn Ihr mit der Fähre von Amsterdam nach Newcastle übersetzt. Unser Hafen in Newcastle liegt näher an der schottischen Grenze als jeder andere Fährhafen. Ihr erreicht die schottische Grenze nach ca. 90 km und in weniger als 2 Stunden.

KING SEAWAYS © DFDS

 

MIT DER FÄHRE NACH SCHOTTLAND ▸

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Die besten Outdoor-Aktivitäten in Schottland | aktiv & sportlich

  2. Koennte es sein, dass es sich bei dem dreimal beworbenen Ort (Hybriden) nicht um „Cross Breeds“ (hybrids) sondern um die „Hebriden“ (Hebrides) an der Westkueste Schottlands handelt… ?
    Freundliche Gruesse an alle,
    besonders an die hybrids in den Hebrides 😉

    • DFDS

      Hallo Bettina,
      vielen Dank für das aufmerksame Lesen. Du hast vollkommen Recht! Wir meinten die Hebriden an der Westküste und haben den Schreibfehler sofort korrigiert.
      Besten Dank vom DFDS-Team

Hinterlasse einen Kommentar