Fussballreise zum Premier League Saisonfinale in Newcastle

Newcastle Fans jubeln auf der Tribüne

Wir waren beim Saisonfinale von Newcastle United gegen West Ham United dabei. Am letzten Spieltag der Premier League Saison 2014/15 erwarteten wir einiges an Spannung, immerhin konnte Newcastle bei einer Niederlage oder einem Unentschieden noch absteigen. Unsere Vorfreude war dementsprechend groß, auch wenn es bereits meine dritte Fußballreise nach Newcastle war. Mein Bekannter war das erste Mal dabei und soviel sei vorweg gesagt: die Reise hat er zu keinem Zeitpunkt bereut.

Eine Seefahrt, die ist lustig, eine Seefahrt, die ist schön
Die Hinfahrt mit der Fähre KING SEAWAYS war – wie immer – sehr abwechslungsreich. Von den Restaurants haben wir diesmal das Explorers Steakhouse getestet und können es sehr empfehlen. Die Steak-Auswahl ist klasse und das Essen war einfach nur lecker, wodurch der höhere Preis durchaus gerechtfertigt ist.

Auf dem Schiff haben wir schnell gemerkt, dass wir nicht die einzigen Fußballfans waren. Fans, vorwiegend aus Deutschland, Großbritannien und den Niederlanden, sorgten am Abend alle für beste und ausgelassene Stimmung in der größten Bar auf dem Schiff. Die Live-Band war wirklich hervorragend, was auch die volle Tanzfläche belegte.

Die Vorfreude auf das Spiel steigt
Am nächsten Morgen ging es, frisch gestärkt durch das englische Frühstücksbuffet an Bord, in die Innenstadt von Newcastle. Hier gelangt man zu Fuß schnell überall hin. Das gilt auch für den ehrwürdigen St. James‘ Park, der Heimstätte der „Magpies“, wie Spieler und Fans des NUFC auch genannt werden. Vor dem Spiel haben wir uns noch ein paar leckere Pints in der alten Fankneipe „The Strawberry“ direkt am Stadion genehmigt. Hier im Pub konnten wir die erste britische Fußball-Luft schnuppern.

St. James' Stadium - Heimatstadion von Newcastle United

Auf unseren Plätzen angekommen, hatten wir eine tolle Sicht auf das Spielfeld. Über uns war der gefüllte Gästeblock mit ca. 3000 Fans aus London, die ihren „Hammers“ die Daumen drückten. Um uns herum war ein schwarz-weißes Meer von Newcastle Anhängern. Die Stimmung war prächtig. Immer wieder wurden Schlachtrufe aus verschiedenen Ecken des Stadions angestimmt. Den Unterschied zu deutschen Ligaspielen erkennt man an den ausschließlich vorhandenen Sitzplätzen. Lediglich bei Großchancen und Toren treibt es die Fans von ihren Sitzen. Es werden auch keine Fahnen geschwenkt, dafür sind die Fangesänge sehr laut und von jeder Tribüne wird mitgesungen.

Das Entscheidungsspiel für Newcastle United
Newcastle dominierte das Spiel und hätte schon in der ersten Halbzeit in Führung gehen können. Dennoch mischten sich auch viele Fehler ein. Einen Top-Fußball erwartete vermutlich niemand im Stadion, immerhin hatte die Mannschaft aus den letzten zehn Spielen nur einen Punkt herausgeholt. Als in der 54. Minute das erlösende Tor durch Moussa Sissoko fiel, explodierte die Stimmung förmlich unter den etwa 50.000 Newcastle-Anhängern. Der Abstieg rückte nun in weite Ferne. Das 2:0 durch Jonás Gutiérrez kurz vor Schluss, der sein erstes Tor nach seiner kürzlich überstandenen Krebs-Erkrankung schoss, rundete das Spiel ab. Newcastle hat somit am Ende noch selbst den Abstieg abgewenden können. Trotz der großen Freude darüber, mischten sich in die Fanlieder – wie in den Spielen zuvor – kritische Gesänge gegen den Besitzer von Newcastle United. Ihn machen die Fans für das schlechte Abschneiden des Vereins in der Rückrunde verantwortlich. Aus ihrer Sicht hat er zu wenig in neue Spieler investiert, da es ihm hauptsächlich um den Profit und nicht um den traditionsreichen Verein gehen würde. Es bleibt daher zu hoffen, dass die Verantwortlichen endlich ihre Blicke auf den Verein und seine Fans richten. Die Fans hätten es mehr als verdient.

Newcastle – die Party-Metropole
Die Nacht nach dem Spiel haben wir in der Innenstadt verbracht. Das Nachtleben in Newcastle ist sehr speziell und für jeden Partygänger zu empfehlen. Sehr lustig war es im „German Bier Keller“, in dem zwei Engländer in Lederhose die feierwütigen Partygäste zu deutschen Schlagern und bayerischer Musik zum Tanzen und Singen brachten. Newcastle bietet aber (glücklicherweise) auch zahlreiche andere tolle Pubs und Discotheken. Vor allem an Wochenenden und vor Feiertagen ist hier mächtig was los. Nicht umsonst gilt Newcastle als eine der Top-Partymetropolen Europas. Optimalerweise war unser Hotel (Holiday Inn Express) fußläufig zu erreichen, so dass wir irgendwann in der Nacht müde aber glücklich ins Bett fallen konnten.

Umkleide vom Club Newcastle United

Am nächsten Tag sind wir direkt wieder zum St. James‘ Park gegangen, um an der Stadionführung teilzunehmen, die im Preis mit enthalten war. Wir konnten uns dabei unter anderem die Mannschaftskabine anschauen, in der nur wenige Stunden zuvor die Spieler ihren Sieg feierten.

Rückreise bei herrlichem Wetter
Am Ende haben wir bei tollem Wetter die Rückreise diesmal mit der PRINCESS SEAWAYS angetreten, die uns entspannt und sicher nach Amsterdam zurückgebracht hat. Fazit: Eine abwechslungsreiche Fußballreise, der jeden Fußball-Fan begeistern wird. Absolut weiterzuempfehlen!

BESUCHE DFDS.DE ▸

Hinterlasse einen Kommentar