Weihnachten in Norwegen

Weihnachten in Røros © Thomas Rasmus Skaug - Visitnorway.com

Gemütlicher kann die Weihnachtszeit kaum sein! Die kurzen und dunklen Tage sorgen rundum Weihnachten für besondere Stimmung in Norwegen: aus den vielen kleinen Schornsteinen steigt im ganzen Land gemächlich Rauch auf, Kerzen erleuchten die Häuser und verschneite Landschaften laden zu romantischen Schlittenfahrten ein.

Für vorweihnachtliche Stimmung bei Jung und Alt sorgen noch immer gelebte Traditionen. Das Weihnachtsfest in Norwegen wird mit dem Luciafest am 13. Dezember eingeläutet. Vor allem in Kindergärten und Schulen wird dieser Tag gefeiert. Dabei geht morgens ein Chor mit Kerzen durch die dunklen Räume, verteilt Lucia-Gebäck und singt Lucia-Lieder.

Am „kleinen“ Weihnachtsabend wird in den meisten Familien der Weihnachtsbaum angeputzt und Lebkuchen gebacken. Zu einem richtigen Vorweihnachtsabend gehört der beliebte Sahnebrei „Risengrynsgrøt“, der mit Zucker, Zimt und etwas Butter gegessen wird. Im Brei wird eine Mandel versteckt und wer die Mandel findet, gewinnt ein Marzipanschweinchen!

Norwegisches Weihnachtsessen am Heiligabend

Der Heilige Abend ist der Höhepunkt zu Weihnachten in Norwegen, den die meisten Familien bei einem großen Abendessen feiern. Das Festmahl besteht traditionell aus Schweine- oder Lammrippchen. In einigen Regionen Norwegens wird auch Dorsch gegessen. Zum Weihnachtsessen werden gekochte Kartoffeln, Steckrübenpüree, Würstchen, Frikadellen, verschiedensten Gemüsebeilagen und Preiselbeeren gereicht. Als weihnachtliche Getränke kommen norwegisches Bier, Aquavit und für die Kinder Weihnachtslimonade auf den Tisch.

Die Kinder können während der langen Mahlzeit oft nicht still sitzen, denn sie warten gespannt auf den nächsten Programmpunkt des Abends: das Öffnen der Geschenke. Manchmal kommt sogar der Weihnachtsmann, in Norwegen „Julenisse“ genannt, höchstpersönlich zu Besuch.

Top Reiseziele zur Weihnachten in Norwegen

Postamt des norwegischen Weihnachtsmanns

Egal zu welcher Jahreszeit, in Drøbak am Ostufer des Oslofjords sorgt das Tregaardens Weihnachtshaus das ganze Jahr über für festliche Stimmung. Ein Besuch ist ein absolutes Muss! Zum Weihnachtshaus gehört auch das Weihnachtspostamt, wo Briefe und Karten mit dem offiziellen Stempel des norwegischen Weihnachtsmanns „Nisse-Stempel“ versehen werden. Wer noch schnell einen Brief an den Weihnachtsmann schicken möchte, die Adresse lautet: Julenissens Postkontor, Torget 4, 1440 Drøbak, Norway

Frohe Weihnachten, oder wie man in Norwegen sagt: „God Jul!“

Weihnachtsmarkt in Oslo © CH - Visitnorway.com

BESUCHE DFDS.DE ▸

4 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Bin seit Jahren mitDFDS Seaways (ex DFDS Lisco) mehrfach gefahren. Jede Tour wahr ein Erlebnis. Eine Norwegentour wäre mal was Neues für uns.

  2. Habe vor Kurzem die Liebe zu den skandinavischen Ländern entdeckt und wünsche mir schnellstens wieder Richtung Norden fahren zu können.

    • War mit meiner Frau mit dem WOMO im Sommer am Nordkap, über Schweden- Finnland -Norwegen-Dänemark 6 Wochen unterwegs ,war alles super. So eine Reise zur Winterzeit steht auf der Wunschliste.

Hinterlasse einen Kommentar