3 Dinge, die Ihr noch nicht über England wusstet…

Mohnblumenfeld in England

Ihr macht Euch demnächst auf den Weg nach England oder steckt mitten in den Planungen? Wir verraten Euch im folgenden Artikel drei spannende Fakten, die Ihr für Euren Besuch in England unbedingt wissen und beachten solltet. 3 Dinge, die Ihr noch nicht über England wusstet… weiterlesen

TOP 5 Städte, die Ihr diesen Winter besuchen solltet – Newcastle

Winterkulisse in Newcastle

Newcastle

Newcastle verwandelt sich im Winter zu einer hinreißenden Kulisse. Bummelt durch beleuchtete Straßen, lasst Euch von den magischen Parks verzaubern oder nutzt den Aufenthalt für eine ausgiebige Shoppingtour. Was ihr auch vorhabt, Newcastle sollte man im Winter erlebt haben! TOP 5 Städte, die Ihr diesen Winter besuchen solltet – Newcastle weiterlesen

Familien an Bord der Fähren nach Nordengland

Aussicht von Bord © DFDS

Familien an Bord

Ihr startet bald mit Eurer Familie in den wohlverdienten Urlaub? Egal ob Rundreise, MiniKreuzfahrt oder Städtetrip – wir bringen Euch mit unserer Fähre von Amsterdam in die nordenglische Metropole Newcastle. Damit schon der Weg nach Newcastle für Klein und Groß ein aufregendes maritimes Abenteuer wird, haben wir an Bord Einiges für die ganze Familie im Angebot.

Kabinen

Für die Übernachtung auf unserer Fähre habt Ihr die Wahl zwischen Innen- oder Außenkabinen mit Meerblick, die Platz für bis zu 5 Familienmitglieder bieten und eine angenehme Nacht versprechen. Kinder bis einschließlich 3 Jahre reisen kostenlos, wenn sie kein eigenes Bett benötigen und z.B. bei Mama oder Papa mitschlafen können. Am Guest Service Center könnt Ihr für die Sicherheit der Kleinsten einen Fallschutz erfragen, der an den Betten befestigt werden kann.

Kinder in der Kabine von DFDS

Für kleine und große Genießer

Für den „Bärenhunger“ haben wir natürlich auch vorgesorgt und bieten in unserem Büfettrestaurant „Explorers Kitchen“ und dem A-la-carte Restaurant „North Sea Bistro“ eine große Auswahl verschiedener internationaler Gerichte an. Kinder im Alter von 4 bis 11 Jahren essen zu einem vergünstigten Preis und Kleinkinder bis zu 3 Jahren sogar kostenlos. Beliebte Klassiker wie Spaghetti Bolognese oder Softeis lassen hier jedes Kinderherz höherschlagen.

Vater mit Tochter beim Frühstück

Für eine Kaffeepause empfiehlt sich ein Besuch in unserer Kaffeebar „Coffee Crew.“ Während Ihr bei einem hochwertigen Starbucks Kaffee und etwas Gebäck oder Kuchen ein wenig Zweisamkeit genießt, haben Eure Kinder im direkt gegenüberliegenden „Kid’z Club“ die Möglichkeit sich so richtig auszutoben – eine kleine Pause für Euch, in der Ihr Eure Kinder aber dennoch gut im Blick habt.

Kaffee mit der Familie an Bord trinken

Eine Shoppingtour in unseren Sea Shop darf natürlich auch nicht fehlen. Dort gibt es neben Souvenirs, Kleidung und Kosmetikartikeln berühmter Marken auch ein großes Angebot an Kinderspielzeug.

DFDS Sea Shop

Kid’z Club – Spaß mit Jack dem Piraten und Co.

Im unserem Kid´z Club stehen die kleinen Passagiere ganz besonders im Mittelpunkt. Kinder im Alter zwischen 4 und 8 Jahren können im Bällebad toben, einen Cartoon ansehen oder am Bastel- und Maltisch ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Und spätestens wenn unser Maskottchen Jack der Pirat auftaucht, herrscht unter allen kleinen Gästen gute Laune. In den Schulferien bieten wir außerdem das sogenannte Piratenprogramm mit Malwettbewerben, Kinderschminken, Schatzsuche und vielen weiteren Aktivitäten an. Ein Raum mit Videospielen sowie ein Kino (Filme in englischer Sprache) sind ebenfalls an Bord vorzufinden. Am Check-in oder Guest Service Center ist außerdem eine „Kidz Karte“ mit einigen Überraschungen zu erwerben. Genaue Informationen hierzu findet Ihr auf unserer Webseite.

ORCA Wildlife Center

Ein absolutes Highlight für die ganze Familie befindet sich an Bord unserer KING Seaways. Wusstet Ihr, dass mehrere Delfin-und Vogelarten und sogar Wale in der Nordsee vorzufinden sind? Im Orca Wildlife Center könnt Ihr die Tiere von Ende März bis September während Eurer Überfahrt mit ein wenig Glück entdecken und von Experten der britischen Wildlife Organisation ORCA viele spannende Fakten rund um die Meeresbewohner erfahren. Definitiv ein spannender Zeitvertreib für Groß und Klein auf dem Weg nach Newcastle!

Delfine der Nordsee

Ihr seid auf der Suche nach einem Kurztrip mit der ganzen Familie? Wie wäre es mit einer 3-tägigen MiniKreuzfahrt nach Newcastle? Was Ihr alles mit der Familie vor Ort erleben könnt, verraten wir Euch in unserem Blogbeitrag „Mit der Familie in Newcastle“…

Shopping in Newcastle – Einkaufsvergnügen beim Städtetrip

Newcastle Shopping der Central Arcade

Drei Dinge gehören für mich zu einem gelungenen Städtetrip dazu: Sightseeing, leckeres Essen uuuund natürlich Shopping! Besonders gern mache ich deshalb auch Städtetrips nach Großbritannien, ein echtes Shopping Paradies – zumal der Pfund gerade auf Talfahrt ist. Aber es muss nicht immer London sein: die kleinen Städte Englands haben manchmal sogar mehr zu bieten als die Riesenmetropole, in der das große Angebot einen regelrecht überfordern kann.

Unsere Zielhafenstadt Newcastle im Norden Englands zum Beispiel hat eine sehr charmante Innenstadt – und wer hier noch nicht genug Auswahl findet, der kann das – Achtung! – größte Shopping Center Europas besuchen, das eine kurze Zugfahrt vom Stadtzentrum Newcastles entfernt liegt. Wer einen Besuch in Newcastle plant und dem Kaufhaus- und Boutiquen-Hopping nicht abgeneigt ist, dem lege ich die folgenden Tipps also wärmstens an Herz.

Innenstadt von Newcastle

Shopping in der Innenstadt von Newcastle

Die hübsche Innenstadt von Newcastle mit ihren Fußgängerzonen ist zwar nicht riesig groß – dafür aber wie bereits erwähnt sehr charmant! Die prunkvollen Gebäude aus Kalksandstein dominieren das Straßenbild. Im Zentrum thront Earl Grey auf seiner hohen Säule und überwacht den täglichen Shoppingtrubel. Ja, das ist übrigens DER Earl Grey von dem Tee – aber dazu vielleicht ein anderes Mal mehr.

Mein Lieblingsladen in der Innenstadt von Newcastle ist Cath Kidston, deren Markenzeichen bunte Blumendrucke auf Taschen, Schuhen, Portemonnaies usw. sind, aber auch bei Fat Face, Primark oder TK Maxx kann man natürlich fündig werden. Ein besonderer Tipp für den Lunch während der Shoppingpause: ein Mittagessen bei Jamie’s Italian, eines der Restaurants aus der Schmiede des britischen Starkochs Jamie Oliver – authentischer geht’s nicht. Wer auf der Suche nach dem Besonderen ist, wird im Viertel High Bridge fündig. Abseits der Haupteinkaufsstraßen findet man hier trendige Boutiquen mit Klamotten oder Schuhen (z.B. „END“) und wer eine kleine Verschnaufpause braucht, sollte unbedingt ein Getränk im Pleased to Meet You einnehmen.

Intu Eldon Square – Shopping Center im Zentrum

Das Intu Eldon Square Shopping Centre ist quasi der kleine Ableger des mehrfach größeren Intu Metrocentres in Gateshead auf der anderen Seite des Tyne. Direkt in der Innenstadt verbindet das Intu Eldon Square die Einkaufsstraße Northumberland Street mit der Newgate Street auf der anderen Seite des Stadtzentrums.

Das Shopping Centre ist relativ neu, hell und modern aufgebaut. Hier findet man alle bekannten britischen Ladenketten, die man draußen in der Fußgängerzone bisher vermisst hat: unter anderem die großen Kaufhausketten John Lewis und Marks and Spencer, sowie Modeketten wie Debenhams, Dorothy Perkins, Miss Selfridge, New Look, Next oder Topshop. Mein persönliches Highlight ist ein Besuch bei „Whittard of Chelsea“, wo es Tee, Kaffee und Kakao in besonders leckeren Sorten gibt – und schönes Tee- und Kaffeegeschirr gleich dazu. Wer ein Mitbringsel für sich oder Daheimgebliebene sucht, wird hier bestimmt fündig.

Intu Metrocentre Übersicht

Gigantische Auswahl – Intu Metrocentre

Wer die nur 7-minütige Zugfahrt ab dem Hauptbahnhof in Newcastle auf sich nimmt, wird in Sachen Shopping Auswahl garantiert nicht enttäuscht werden. Um sich in diesem riesigen Shopping Centre überhaupt zurecht zu finden, wurde extra ein Farbsystem eingeführt, damit man sich nicht verirrt. Natürlich findet man im Intu Metrocentre wirklich jede Ladenkette, die das britische Königreich zu bieten hat.

Meine persönlichen Highlights: Ein Besuch bei „Edinburgh Woollen Mill“ – denn hier gibt es die tollen Stücke aus Webstoffen in schottischen Karomustern sogar außerhalb der schottischen Landesgrenze. „NEXT Home“ – ein Ableger der Modekette NEXT, bei der man hervorragend schöne Mitbringsel für das eigene Zuhause shoppen kann. Und „TheWorks.co.uk“ – hier gibt es allerlei besonderen Krimskrams, außergewöhnliche Bücher, Spiele und Dekoartikel zu reduzierten Preisen. Also plant in jedem Fall ausreichend Zeit ein, solltet ihr das Intu Metrocentre besuchen, um der riesigen Auswahl an Geschäften auch gerecht werden zu können. Übrigens – das Shopping Centre hat auch sonntags von 11-17 Uhr geöffnet.

Intu Metrocentre

Englische Pubs: Unsere 5 Lieblingskneipen in Newcastle

Biersorten

Sie gehören zu Großbritannien wie Wirtshäuser nach Bayern: englische Pubs! Und unsere Hafenstadt Newcastle spielt beim Thema Pubszene ganz oben mit. Damit ihr bei einem Besuch in der nordenglischen Ausgeh-Metropole ohne Umwege gleich die besten Spots und leckersten Pints ansteuern könnt, präsentieren wir euch hier unsere Top 5 Pubs & Bars in Newcastle – getestet und für gut befunden von unserem Team persönlich!

The Old George Inn

So sehen englische Pubs aus: The Old George Inn

Newcastles ältester – und garantiert auch gemütlichster Pub! Die Gründung des Pubs datiert zurück ins Jahr 1582: Historisch belegt sind gleich mehrfache Besuche des damaligen Königs Charles I. – ein Fakt, auf den die Besitzer auch heute noch stolz sind. Den Charme längst vergangener Zeiten hat sich das Old George Inn auf jeden Fall bis heute bewahrt. Die Besitzer setzen dennoch auch moderne Akzente, und so fühlen sich Alt und Jung hier pudelwohl. Hier findet Ihr zahlreiche regionale Biersorten und ausgezeichnetes Pubfood zu fairen Preisen. Wir empfehlen die legendären Fish & Chips mit Mushy Peas! Außerdem lohnt sich auch ein genauerer Blick auf die Wanddekoration des Old George Inn. Historische Stücke arrangiert mit modernen grafischen Elementen wie einer ausgefallenen Vogeltapete (im Raum ganz hinten) machen jeden Gastraum einzigartig und unterstreichen das herzliche Ambiente in diesem englischen Pub. In jedem Fall: Hingehen & Genießen!

Hope and Cleaver Gastraum

Hop & Cleaver – Brauerei und gutes Essen

Das Hop & Cleaver ist eine kleine Brauerei mit eigenen Brautanks im hinteren Teil des Gebäudes. Kreative Kreationen aus der Hand erfahrener Craftbeer Brauer wie Himbeerbier oder feine Pale Ales sorgen für ausgefallene Geschmackserlebnisse – und zu den edlen Craftbeers gesellen sich ausgezeichnete Speisen. Vor allem Fleischliebhaber kommen hier voll auf ihre Kosten: Pulled Pork, Rippchen, Lamm, Hühnchen – vom Holzkohlegrill oder selbst geräuchert mit BBQ und Biersaucen – passen perfekt zu den würzigen Craftbeeren. Gemütlich sind die Räumlichkeiten des Hop & Cleaver darüber hinaus auch noch: urige Holzbänke, historische Steinmauern und modernes Industriedesign verschmelzen zu einem gelungenen Gesamtkonzept.

Pleased to meet you

Pleased to Meet You – Beliebte Gin Bar

Hier geht später am Abend vor allem an Wochenenden die Post ab. Das Feiervolk trifft sich im Pleased to Meet You, bevor es gut gelaunt weiter in die Nachtclubs der Partystadt Newcastle zieht. Aber keine Sorge, auch wer nur in gemütlicher Runde den einen oder anderen Gin trinken möchte, ist hier herzlich Willkommen. Über 70 Sorten des trendigen Longdrinks Gin & Tonic warten hier darauf, entdeckt zu werden. Neben den bekannten Klassikern wie Bombay, Tanqueray und Hayman’s gibt es „Fruit & Flavoured Gins“ mit Geschmack von Pink Grapefruit oder Kardamom, „Vintage Style Gins“ nach alten Traditionsrezepten oder „Secret Ingredient Gins“, die mit Geschmacksrichtungen Kokos oder Koriander für Abwechslung sorgen.

Absolut sehenswert ist das Pleased to Meet You aber nicht nur wegen der großartigen Gin-Auswahl sondern auch wegen des besonderen Interieurs: mit Pflanzen, Wandgemälden und modernem Design wurde auch hier ein ansprechendes Barkonzept umgesetzt. Ach ja – ausgezeichnetes Essen gibt es hier natürlich auch. Abends allerdings zu etwas gehobeneren Preisen.

Englische Pubs

Brew Dog – Craftbeer at its best

Ebenfalls in modernem Industrie-Style genießt man im Brew Dog in der Dean Street sein Bierchen – wenn man sich denn für eines aus der großen Auswahl entscheiden kann! Die Craft Beer Spezialisten von Brew Dog stammen ursprünglich aus Glasgow, aber zum Glück kann man ihre handgemachten Biere inzwischen auch anderswo auf der britischen Insel genießen. Seit 2012 gibt es die moderne Pubfiliale in Newcastle nördlich des Quayside Viertels. Zu den wechselnden Biersorten aus der Hand der erfahrenen Mikrobrauer sowie ausgewählten „Gast Bieren“ aus dem Ausland reichen die Jungs und Mädels hinter dem Brew Dog-Tresen solide Burger oder Pizzen im mittleren Preisniveau.

Hope and Cleaver

The Bridge Tavern – Geheimtipp

Ein echter Geheimtipp verbirgt sich unter den mächtigen Brückenpfeilern der Tyne Bridge. Ein eher unscheinbarer Eingang führt zu einem gemütlichen Pub, der teilweise eher an ein uriges Wohnzimmer erinnert. Zwischen Bücherregalen und Ohrensesseln fühlt man sich im Bridge Tavern gleich heimisch. Modern geht es dagegen in der oberen Etage des englischen Pubs zu. Kreative Kunst und eine moderne Dachterrasse passen zu den jungen Ginsorten, die an der Bar im ersten Stock gereicht werden. Zu verschiedenen Biersorten aus der hauseigenen Mikrobrauerei werden Bar Snacks, kleine Gerichte und Klassiker des Pubfoods zu moderaten Preisen angeboten.

England-Kurztrip zum Boxing Day

Die Brücken von Newcastle

Statt Weihnachtskaffee mit Omi und Tanten einfach mal in den Kurztrip zum Boxing Day nach England verschwinden? Warum eigentlich nicht! England ist sowieso eines unserer Lieblingsziele, egal zu welcher Jahreszeit, und so entschieden wir uns für eine 4-Tage Fußballreise ins nordenglische Newcastle inklusive Premier League Partie am berüchtigten „Boxing Day“ – wie der zweite Weihnachtsfeiertag in England genannt wird.

Schon gegen fünf Uhr morgens am 25. Dezember startete die Fußballreise nach England für uns in Hamburg am ZOB, denn statt Fahrt mit dem eigenen Auto oder Zugfahrt haben wir uns für die preisgünstige Alternative Fernbus entschieden. Eine gute Wahl! Nach angenehmer Fahrt über Bremen, Osnabrück und Groningen bringt uns der Bus pünktlich gegen elf Uhr morgens zum Amsterdamer Bahnhof Sloterdijk. Eine fünfminütige Bahnfahrt weiter landen wir am Amsterdamer Hauptbahnhof und steuern sofort das nächste gemütliche Café an einer der typischen Grachten an, wo wir dann mit „Koffie verkeerd“ und zweitem Frühstück zufrieden in den weiteren Tag starten.

Die meisten Geschäfte haben am 25. Dezember in Amsterdam zwar geschlossen, trotzdem ist die Stadt voll von Touristen und bei einem sonnigen Stadtbummel entlang der schönen Grachten und hübschen alten Kaufmannshäuser kommt sofort Urlaubsstimmung auf. Gegen 14 Uhr nehmen wir den DFDS Shuttlebus, der uns nach halbstündiger Fahrt zum Hafenterminal nach IJmuiden bringt, wo die PRINCESS SEAWAYS schon abfahrbereit am Kai wartet. Nach Einchecken und Bezug der Kabine haben wir noch reichlich Zeit das Schiff zu erkunden, bevor um 17 Uhr die Leinen losgemacht werden und sich die Fähre Richtung Nordsee aufmacht.

Gegen frühen Abend haben wir einen Tisch im Büfettrestaurant reserviert: Genau das richtige für ein ausgiebiges Weihnachtsessen! Zur Vorspeise gibt es für uns Muscheln, Krabben und Salat, zum Hauptgang wählen wir Braten mit Soße und verschiedenen Beilagen und auch der Nachtisch mit verschiedenen Käsesorten, kleinen Törtchen, Puddings und Eis ist einem Weihnachtsdinner angemessen. Gut gesättigt machen wir uns auf in die Navigators Bar, wo am späteren Abend ein (deutsches) Fußballquiz stattfindet. Nach Cider und Newcastle Brown Ale geht’s ab in die kleine, aber gemütliche Kabine.

Boxing Day in Newcastle

Am nächsten Morgen erwartet uns in Newcastle zwar englisches Regenwetter, aber kein Problem, das ist die beste Ausrede nach Einchecken im Hotel erstmal die Geschäfte in der Innenstadt zu erkunden, die am Boxing Day geöffnet haben. Denn heute beginnt in England traditionell der Winterschlussverkauf. Im großen Eldon Square Einkaufszentrum gibt’s alles was das Herz begehrt und riesige Menschenmengen schieben sich von Geschäft zu Geschäft – die Englänger sind im Schnäppchenrausch.

Gegen 17 Uhr spazieren wir allmählich Richtung Fußballstadion St. James Park, das nur wenige Gehminuten vom Hotel entfernt ist. Die Stimmung ist ausgelassen, es scheint als wäre die halbe Stadt unterwegs ins Stadion. Noch schnell mit einem halben Pint im Gastrobereich auf den Erfolg der Heimmannschaft anstoßen (auf den Rängen ist Alkohol verboten) und dann ist auch schon Anpfiff. Mitten im Heimblock fiebern wir mit den Magpies mit… der große Rückschlag folgt leider in letzter Minute als Gegner Everton die letzte Ecke des Spiels zum Siegtor verwandelt. Enttäuschte Fans trotten kopfhängend aus dem Stadion und ziehen erstmal in die umliegenden Pubs um die Schlappe zu verarbeiten. Kopf hoch Newcastle – bestimmt klappt’s beim nächsten Mal!

Fußballreise am Boxing Day Newcastle vs. Everton

Wir wählen fürs Abendessen das „Old George“ nahe der Innenstadt, ein wunderschöner Pub mit großer Bierauswahl und empfehlenswerten Fish & Chips, so lässt sich die Niederlage doch gleich besser verkraften! Zum Ausklang des Abends treibt es uns in die Kneipe „The Bridge Tavern“ – wo man seinen Gin wahlweise unten im Erdgeschoss umringt von Bücherregalen oder oben mit Blick auf die Stadtterrasse der Bar einnimmt – eine echt coole Kneipe mit jungem Publikum!

Von wegen englisches Wetter…

Am nächsten Morgen werden wir vom Sonnenschein geweckt. Den strahlend blauen Himmel kann man am besten bei einem Spaziergang entlang des Tyne genießen vorbei an den sieben Brücken der Stadt bis hin zur Millennium Kippbrücke und dem im Sonnenlicht glitzerndem Konzerthaus Sage Gateshead. Auf dem kleinen Markt, der jeden Sonntag an der Flusspromenade stattfindet, kommen wir mit einem Verkäufer ins Gespräch, der sogleich von Deutschland schwärmt und sich wundert warum wir denn an Weihnachten nach England kommen, wo wir doch die schönen deutschen Weihnachtsmärkte direkt vor der Haustür haben. Aber die haben wir ja jedes Jahr – und wir freuen uns stattdessen über die schönen Erlebnisse und spannende Abwechslung auf unserer kleinen Reise.

Am frühen Nachmittag schnappen wir uns dann unser Gepäck und machen uns mit dem Shuttlebus auf zum Hafen. Bei untergehender Sonne verlässt die Fähre später den Hafen flussabwärts Richtung Nordsee. Im Steakhouse an Bord des Schiffes lassen wir bei U.S. Explorer’s Steak, Ofenkartoffel und Rotwein den Abend ausklingen und fallen müde aber zufrieden in unsere gemütlichen Kojen. Der Fernbus bringt uns am nächsten Tag wieder von Amsterdam zurück nach Hamburg – erneut problemlos und pünktlich.

Unser Kurztrip war zwar nur vier Tage lang, trotzdem haben wir so viel erlebt und gesehen, dass es uns wie eine ganze Woche Urlaub vorkam. Einen Kurzurlaub zu Weihnachten können wir uns wieder vorstellen, vielleicht sogar ein zweites Mal zum Boxing Day nach Newcastle!

Konzerthaus "Sage Gateshead"

Die Gateshead Millennium Bridge

 

Geheimtipps für euren Newcastle Besuch

Shoppinglaune in Newcastle
Shoppinglaune in Newcastle

Alex Jacobs darf man gut und gern als „Newcastle Experten“ betiteln – der Sohn deutsch-englischer Eltern hat in der nordenglischen Metropole seine Wunschheimat gefunden. Als Geschäftsführer von „Northern Secrets“ begleitet er seit vielen Jahren Gäste zu den schönsten Gassen und Winkeln der Stadt oder begibt sich mit Reisegruppen auf Entdeckungstour durch die traumhafte Landschaft in der Umgebung. Wir haben Glück – für uns gibt er einige seiner Geheimtipps preis: Newcastle wir kommen!

Alex, wie lange lebst du schon in Newcastle und was macht die Stadt für dich so lebenswert? – Ich lebe bereits seit 11 Jahren in Newcastle und es gefällt mir sehr gut hier. Die Region hat viel zu bieten. Die verschiedensten Landschaften und die Nähe zur Küste machen Newcastle einzigartig. Trotz dessen, dass die Stadt eher klein ist, gibt es viel zu entdecken. Newcastle ist ein Mix aus Kultur, Shoppen und Natur.

Alex JacobsViele Deutsche haben bei Newcastle eher das Bild einer grauen nordenglischen Industriestadt im Sinn. Wie hat sich Newcastle deiner Meinung nach in den letzten Jahren/Jahrzehnten verändert? – Ich würde es wie folgt ausdrücken: „Von Kohle zu Kultur!“ Newcastle ist eine absolute Kulturstadt geworden. Neuheiten wie zum Beispiel das Sage Gateshead und The Angel of North bringen ein neues Image in die Stadt. Dennoch wurde auf die Erhaltung alter Architektur geachtet und somit bietet Newcastle einen tollen Mix aus Alt und Neu. Die Stadt zieht viele Besucher, Investoren und Einwohner an. So zum Beispiel gibt es einen großen Einwohnerzuwachs durch die Entstehung neuer Industrien wie die Wissenschaften etc., außerdem ist das stetige Wachstum der Universitäten ein ausschlaggebender Grund, dass sich Newcastle weiter ausdehnt. Das alte Image ist zwar noch da und wird wohl auch noch bleiben, aber jeder Besucher der hierher kommt, ist mehr als überrascht. Viel positiver als dieser es jemals erwarten würde.

Viele unserer Passagiere besuchen Newcastle im Rahmen einer MiniKreuzfahrt und haben nur ein paar Stunden Aufenthalt. Was würdest du empfehlen, muss man bei einem ersten Besuch unbedingt gesehen haben? – Ich würde ihnen empfehlen einen Spaziergang an der Quayside zu unternehmen. Dort kommt man am Baltic Centre for Contemporary Art und am Sage Gateshead vorbei und mit etwas Glück kann man die eine oder andere Robbe im Fluss Tyne entdecken. Eine weitere Empfehlung möchte ich unbedingt für die belebte Innenstadt aussprechen. Neben vielen tollen Geschäften kann man auch die Architektur von Grainger Town bewundern. Das Earl Grey Denkmal ziert den Mittelpunkt und erinnert an historische Zeiten. Und der Tee schmeckt hier ganz besonders gut 😉

Und wenn man etwas mehr Zeit hat? Gibt es auch spannende Ausflugsziele in der Umgebung? – Sogar sehr viele. Der Hadrian’s Wall führt quasi durch Newcastle und zieht sich bis in den tiefen Westen Nordenglands. Hier erleben und erwandern Besucher hautnah die Geschichte rund um das damalige Grenzgebiet zu Schottland. In Durham steht die größte romanische Kathedrale des Landes, auf den Farne Inseln wohnen tausende Papageientaucher und Alnwick „verzaubert“ mit dem Alnwick Castle, welches in den „Harry Potter“-Filmen als Hogwarts diente. Auch die bekannte Serie Downtown Abbey wurde hier gedreht. Ich empfehle den Besuch vor allem zur Weihnachtszeit. Desweiteren ist die Küste Northumberlands absolut traumhaft und historisch. Hier spürt man die Wiege des englisch keltischen Christentums.

Thema Nachtleben: An den Freitag- und Samstagabenden ist ja schon einiges los in der Stadt. Wo kann man denn bei einem guten Pint am besten in den Abend starten? – Es gibt viele Möglichkeiten am Hauptbahnhof beginnend: tolle Kneipen entlang der Pink Lane, zum Beispiel The Forth. Oder auch direkt im Bahnhof das Centurian – ehemals 1. Klasse Wartesaal. Ich persönlich mag die andere Seite der Stadt am liebsten. Rund um East Quayside und Ouseburn sind Free Trade, Tyne Bar oder Ernest meine liebsten Kneipen. Am Quayside sind vor allem Bridge Tavern und Redhouse (Hop & Cleaver) meine Favouriten.

Newcastle United oder Sunderland AFC… Wenn man das überhaupt fragen darf?! – Newcastle – keine Frage! Man muss nur hart im Nehmen sein, jede Woche auf’s neue… 😉

Vielen Dank für das Gespräch – und vielleicht bis bald in Newcastle!

Wer mehr von Alex über Newcastle erfahren möchte, kann sich natürlich bei einer seiner vielen Führungen anmelden. Hier gibt es mehr Infos: www.northernsecrets.co.uk oder www.facebook.com/NorthernSecrets