Halloween in Schottland

Ecosse Halloween

Die Bäume werden kahler und die Tage kürzer, das bedeutet Halloween steht vor der Tür!. Der gruseligste Tag des Jahres erfreut sich mittlerweile weltweit großer Beliebtheit und wird überall gebührend gefeiert. Einer der definitiv authentischsten Orte um in Gruselstimmung zu kommen ist Schottland. Der Name „Halloween“ hat seinen Ursprung sogar im 16. Jahrhunderts des Landes und kommt von der gälischen Abkürzung „All-Hallows Eve.“ Wir verraten Euch im folgenden Artikel die interessantesten schottischen Halloween-Traditionen.

Kürbis – das Halloween-Symbol

Das wohl klassischste Symbol für Halloween ist der ausgeschnitzte Kürbis. Der Ursprung dieses beliebten Brauches geht zurück auf das keltische Fest Samhain. In den vergangen Jahrhunderten wurde in den verschiedenen Regionen Schottlands  Lagerfeuer entzündet sowie gruselige Gesichter in Kürbisse geschnitten, die dann Geister abschrecken sollten. Dank des amerikanischen Einflusses wurde dieser Brauch weltweit verbreitet und schmückt zur herbstlichen Jahreszeit wahrscheinlich auch Euer Zu Hause.

Potiron - symboles de l'Halloween

Schottische Partyspiele

Auf einer traditionellen schottischen Halloween Party spielt nicht nur das Kostüm eine wichtige Rolle. Im Mittelpunkt jeder Feier stehen verschiedene Spiele, die für jede Menge Spaß sorgen. Eine uralte Tradition ist z.B. das „Apple Dookin.“ Hierbei müssen die Spieler einen im Waschbecken schwimmenden Apfel greifen, ohne dabei Ihre Hände zu benutzen. Eine weitere Aktivität, bei der man ebenfalls die Hände nicht benutzen darf ist das „Treacle Scones“. Bei diesem Spiel hängen leckere mit Ahornsirup überzogene Scones an einer Schnur von der Decke und müssen von den Teilnehmern angebissen werden. Ein wenig chaotisch aber definitiv ein köstliches Vergnügen! Unter Kindern ist das von Tür zu Tür gehen und „Süßes oder Saures? zu verlangen auch sehr beliebt. In die Zukunft geguckt wird übrigens auch und zwar mithilfe von Kartoffelbrei.

Apple Dookin Jeux de fête écossais

Edinburgh – Hotspot für Gruselfans

Die Hauptstadt Edinburgh ist der Place-to-be wenn es um Halloween geht. Nicht nur das die Stadt mit den malerischen alten Gassen eine perfekte Grundlage für die gruseligste Zeit des Jahres bietet sondern auch, weil es so viele Halloween Events und verrückte Verkleidungen gibt wie sonst nirgendwo. Zudem wurde der aus dem Buchroman „Frankenstein“ stammende Doktor Dr. James Lind in Edinburgh geboren und viele weitere Schriftsteller ließen sich von Edinburgh inspirieren. Auf angebotenen Touren durch die Stadt erfahrt Ihr mehr hierüber könnt Ihr Euch schon mal richtig in Gruselstimmung bringen bevor es für Euch auf die abendliche Halloweenparty begebt.

Edimbourg Halloween

Ihr möchtet nun auch die besonders gruselige Atmosphäre erleben? Wir bringen Euch mit unseren Fähren von Amsterdam nach Newcastle. Von der nordenglischen Stadt am Tyne sind es nur wenige Kilometer zur schottischen Grenze und nach Edinburgh.

 

BESUCHE DFDS.DE ▸

Hinterlasse einen Kommentar