Sissinghurst, „der schönste Garten in England“

Von Gartenliebhabern auf der ganzen Welt bekannt und ein Muss für alle, die noch nie einen englischen Garten besucht haben: Sissinghurst in Kent. Nur einen Steinwurf vom Hafen in Dover entfernt, ist er zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert.

Sissinghurst Castle Garden verdankt seinen Namen und seinen Ruhm nicht nur den Qualitäten des Gartens, sondern auch denjenigen, die ihn angelegt haben. Diese Bemühung beruhren auf die Leidenschaft des Schriftsteller, Diplomat und Politiker Harold Nicholson (1886-1968) und seiner Frau, die Schriftstellerin Vita Sackville-West (1892-1962). Sie wurde nicht nur durch ihre Veröffentlichungen bekannt, sondern auch durch ihre sexuellen Beziehungen zu Frauen, darunter die Schriftstellerin Virgina Woolf.

Verwahrloster Garten

Als Vita Sackville-West an einem regnerischen Tag im April 1930 Sissinghurst und den damals verwahrlosten Garten sah, verliebte sie sich sofort in ihn. Vier Wochen später kauften sie und ihr Mann das 162 Hektar große Anwesen.

Es dauerte fünf Jahre, bis das Anwesen über Strom und fließendes Wasser verfügte. In der Zwischenzeit lebten Nicholson und Sackville-West in den verbliebenen Gebäuden ihres Schlosses aus dem 17. Jahrhundert. In den 1930er Jahren entwarfen sie den Garten, inspiriert von der Arbeit des Architekten Edwin Lutyens und seiner Kollegin, der Gartenarchitektin Gertrude Jekyll.

Aussicht vom Turm

Sie betreten Sissinghurst Castle Gardens durch das längliche Torhaus. Auf der linken Seite des Gebäudes befindet sich die Bibliothek, in der Nicholson und Sackville-West rund viertausend Bücher sammelten.

Die Besteigung des Schlossturms ist eine gute Idee für diejenigen, die ihren Besuch in Sissinghurst ein wenig planen wollen. Oben angekommen hat man nämlich einen perfekten Blick auf den gesamten Garten. Unten rechts sieht man den Rosengarten und dahinter den Cottage Garden. Ganz rechts ist einer der schönsten Plätze des Gartens: ein gepflasterter Weg, der so genannte Lime Walk, der auf beiden Seiten von Linden gesäumt wird. Hinter dem Weg befindet sich ein langer Haselbaumwald.

Von dort aus schauen Sie nun nach links. Dort sehen Sie den weißen Garten, das Erechtheum – eine Art griechischer Garten – und das Haus des Priesters. Im hinteren Teil befindet sich der größte Teil des Gartens: der Obstgarten, in dem die Wege einfach ins Gras gemäht sind und in dem im Frühjahr Tausende von Narzissen blühen. Der Obstgarten ist eine Oase der Ruhe und wird von einem Bachlauf gesäumt. Kleiner Tipp: Nutzen Sie die Zeit und genießen Sie die Atmosphäre und lesen Sie ein paar Kapitel eines Buches. Lassen Sie sich von der Schönheit und der Ruhe des Gartens beeinflussen.

Sissinghurst Castle Garden ist 65 km oder eine Autostunde vom Hafen in Dover entfernt. Klicken Sie hier, um Ihre Fährüberfahrt von Frankreich nach Dover zu buchen.

BESUCHE DFDS.DE ▸

Hinterlasse einen Kommentar