In den Urlaub mit Hund

Urlaub mit Hund Herefordshire England Credits VisitBritain

Die schönste Zeit im Jahr ohne das geliebte Haustier zu verbringen, ist für Viele unvorstellbar. Auf allen DFDS Fähren habt Ihr die Möglichkeit, nach England, Schottland, Norwegen und ins Baltikum mit Eurem Haustier zu verreisen. Eine Reise mit dem Schiff erspart dem geliebten Tier einen langen Umweg über Land oder einen stressigen Flug. Bevor es an Bord geht, sind einige Dinge zu beachten. Nachfolgend fassen wir für Euch vor allem Tipps für einen Urlaub mit Hund zusammen.

Urlaub mit Hund_Kajak Credits Innovation Norway

Das Haustier auf der Fähre

Die Fähranreise in den Urlaub mit Hund könnt Ihr bei uns bequem online buchen. Auf unserer Website könnt Ihr Euch informieren, was es beim Check-in mit Hund & Co. zu beachten gilt. Auf den Routen Amsterdam – Newcastle oder Kopenhagen – Oslo bspw. müsst Ihr Euch mit Eurem Tier aufgrund der Formalitäten zunächst am Schalter im Terminal anmelden und fahrt anschließend zum PKW Check-in.

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten auf unseren Routen, Euren Hund auf der Fähre unterzubringen. Auf einigen Schiffen stehen Haustierkabinen zur Verfügung. Das Haustier kann auch in dafür vorgesehenen Transportboxen im Hundehotel beherbergt werden. Ansonsten kann es im Auto auf dem Fahrzeugdeck bleiben. Hundetoiletten sind dort vorhanden. In die normalen Kabinen oder öffentlichen Bereiche unserer Schiffe dürfen Tiere leider nicht mitgenommen werden. Selbstverständlich dürft Ihr Euer Haustier auf dem Fahrzeugdeck besuchen. Dafür wendet Ihr Euch an das Guest Service Center und einer unserer Mitarbeiter wird Euch begleiten. Stellt unbedingt sicher, dass Euer Tier ausreichend Frischluft durch einen Spalt am Fahrzeugfenster erhält und mit Wasser sowie Futter versorgt ist. Und sorgt ebenfalls dafür, dass der Fahrzeuginnenraum Hunde-sicher und bequem ist. Das gewohnte Hundebett und lieb gewonnenes Spielzeug geben Eurem Hund Sicherheit und helfen ihm, sich wohler zu fühlen.

Hund Corfe Castle in Dorset England Credits VisitBritain

Vorbereitungen für den Urlaub mit Hund

Es ist wichtig, sich schon vor der Reise mit längerer Vorlaufzeit über die jeweiligen Haustier-Einreisbestimmungen im Urlaubsland zu informieren. Andernfalls kann der Urlaub mit Hund enden, bevor er begonnen hat. Die offiziellen Einreisebestimmungen für Hunde nach Großbritannien setzen beispielsweise eine Impfung gegen Tollwut mindestens 21 Tage vor Reiseantritt, einen Mikrochip mit Identifikationsnummer, einen Heimtierausweis und eine Bandwurmbehandlung voraus. Hunderassen wie Pitbull Terrier, Japanese Tosa, Dogo Argentino und Fila Brasileiro ist die Einreise verboten. Für Norwegen gelten ähnliche Regeln. Bei einer Reise ins Baltikum greifen die allgemeinen EU-Bestimmungen für einen Länderübertritt mit Hund, Katze & Co. Bitte beachtet: Sollten Unterlagen (z.B. internationaler Impfpass) abgelaufen oder unvollständig sein, wird die Einreise des Tieres verweigert.

Tipps für das Reisen mit Hund im Auto und auf der Fähre

Bei längeren Autofahrten ist der sicherste Ort für einen Hund eine Transportbox, die sich im Kofferraum befindet. Eine weitere Möglichkeit ist, den Hund mit einem speziellen Hundegurt auf der Rückbank zu sichern. Das ist aber nur für Tiere ratsam, die sich während der Fahrt ruhig verhalten. Man sollte seinen Hund vor der Reise an die Transportbox gewöhnen. Bereitet Euren Hund nach und nach auf längere Autofahrten vor und plant ausreichend Zeit für Pausen ein. Tipp: Plant die Fahrten an etwas kühleren und nicht an Hochsommertagen oder nutzt kühlere Tageszeiten, wie den frühen Morgen oder den späten Abend. Viele Hunderassen, gerade Rassen mit sehr dickem Fell oder flacher Nase, sind sehr hitzeempfindlich.

Hunde können während der Fahrt im Auto oder auf der Fähre genauso reise- oder seekrank werden wie Menschen. Homöopathische Mittel können bei Reiseübelkeit eine Möglichkeit sein. Bei der Zusammenstellung einer Reiseapotheke hilft sicher Euer Tierarzt. In die Reiseapotheke gehören auch Dauermedikamente, Durchfallmittel, Augensalbe, Ohrreiniger, Pinzette und ein Mittel gegen Flöhe/Zecken.

Urlaub mit Hund – was sollte man noch dabei haben?

Wenn Ihr einen Urlaub mit Hund und Co. plant, prüft nach, ob es das gewohnte oder passende Futter im Reiseland zu kaufen gibt und packt andernfalls eine ausreichende Menge inkl. Leckerlies und Fressnapf ein. In die Reiseausrüstung für den Urlaub mit Eurem Hund gehören darüber hinaus noch einige andere wichtige Dinge: Frisches Wasser in Kanister oder Flasche und ein Trinknapf sollten immer an der Hand sein. Nicht fehlen dürfen: ein Halsband mit der Wohn- und Urlaubsadresse, Leine und Maulkorb, Schaufel und Plastiktüten, die gewohnte Decke oder das geliebte Körbchen, Papiertücher, Bürste und Kamm, Spielzeug und Sonnencreme für ungeschützte Stellen.

Hund und Kanutrip Credits Innovation Norway

So gut vorbereitet, steht einer entspannten Ferienzeit mit Eurem Liebling nichts mehr im Weg.

BESUCHE DFDS.DE ▸

Hinterlasse einen Kommentar